2012 23 Dez

Politik und Profiboxen,

auf den ersten Blick zwei sehr unterschiedliche Welten. Manny Pacquiao hat diese Welten vereint und ist nicht nur Regierungschef der Provinz Sarangani in den Philippinen, sondern ganz nebenbei der erfolgreichste Profiboxer der Welt.

1978 wurde Emmanuel Pacquiao in Bukidnon, Philippinen geboren.

Mit 17 Jahren gelang Emmanuel ( Kampfname : Pacman) der Sprung zum Profiboxer im Fliegengewicht.
6 Jahre später und 3 Gewichtsklassen höher besiegte Pacman den IBF Weltmeister Lehlohonolo Ledwaba durch technisches K.O.

Im Jahr 2006 kämpfte er bereits im Superfedergewicht und setzte sich gegen den
WBC Titelträger im Halbfedergewicht Oscar Larios durch.

Zwei Jahre später besiegte er auch den WBF Weltmeister Juan Marquez. Er stieg wieder eine Gewichtsklasse auf und schlug nur 3 Monate später den WBC Titelträger David Díaz K.O.

Manny Pacquaiao war der erste asiatische Boxer, der Weltmeister in sieben Gewichtsklassen war.
Mit einem Jahreseinkommen von über 50 Millionen Dollar zählt Pacquiao zu den am besten bezahlten Sportlern der Welt.

Man könnte meinen bei so viel Sport bleibt einem keine Zeit für andere Dinge, aber Manny Pacquaiao ist das beste Beispiel dafür, dass der Mensch Multitasking fähig ist.

Neben den 2 Musikalben, auf denen er als Sänger zu hören ist, arbeitete der junge Mann als Moderator einer Comedy Sendung, besitzt eine Farm, Einkaufzentren, Bürogebäude und hat eine eigene Baufirma.

Manny Pacquaio stand 2010 auf Platz 55 der Einflussreichsten Prominenten der Welt.



Published under Allgemeinsend this post


Könnte Sie auch interessieren...

Kommentar hinterlassen