2010 27 Okt

Der nächste Gegner von Fedor Emelianenko ist noch unbekannt. Auszüge aus dem Interview mit Fedor Emelianenko und seinem Promoter Vadim Finkelstein.

Derzeit ist Vadim Finkelstein noch in Verhandlungen, bei denen der nächste Fedor’s Gegner bestimmt wird. Der Vertrag wurde mit Strikeforce unterzeichnet.

Fedor Emelianenko, Vadim Finkelstein

Fedor Emelianenko, Vadim Finkelstein

weiter zu Interview mit Fedor!

Unterdessen trainiert Fedor wie gewohnt, kommuniziert mit den Freunden, macht Geschäftsreisen. Bald fliegt er nach Magadan wo er seinen spirituellen Mentor besuchen will, der dort im Rahmen einer missionarischen Mission unterwegs ist. Anfang September war er als Ehrengast bei den ersten Sportaccord Combat Games of MMA Beijing in China eingeladen.

Fedor fand auch Zeit, die Fragen der Besucher auf seiner Website zu beantworten. Hier einige Auszüge aus dem Interview:

Andrew: Findet der geplante Kampf gegen Alistair Overeem?
Fedor: Ich weiß nicht, wann. Er weigert sich, soweit ich weiß.

Sher: Ich habe gelesen, dass Sie den Vertrag mit UFC unterzeichnet haben, ist es wahr?
Fedor: Nein, es ist nicht wahr.

Denis: Ich habe grade diese Nachricht gelesen “.. Wie aus gut informierten Kreisen bekannt wurde, haben die Promoter des russischen Kämpfer Fedor Emelianenko die Verhandlungen mit dem UFC Präsidenten Dana White wieder aufgenommen” Ist das wahr, und wenn ja, was besprechen Sie mit Dana?

Fedor: Die vertragliche Seite übernimmt Vadim Finkelstein. Meine Aufgabe ist, mich auf die Kämpfe vorzubereiten und diese zu gewinnen.

Eugene: Fedor, was ist mit Roman Zentsov los?
Fedor: Zentsov kämpft nicht mehr, soweit ich weiß. Er wurde der Anhänger einer der Bewegungen, denen gegenüber ich sehr kritisch stehe. Zwei Jahre hat Roman mit uns trainiert und hat nach fünf Niederlagen in Folge endlich angefangen die Kämpfe zu gewinnen. Seine Karriere ging auf, und plötzlich brach er alle Kontakte zu uns ab. Schließlich begann er wieder zu kämpfen, aber erfolglos. Ich glaube, dass seine Karriere als Kämpfer und Athlet zu Ende ist. Er hat uns jedes Mal versprochen, mit uns wieder zu trainieren, das waren aber immer nur Worte.

Askar: Wird es eine Revanche gegen Fabricio Werdum geben?
Fedor: Ich möchte eine Revanche gegen Werdum, aber das hängt nicht von mir ab. Im Grunde passiert das, was ich sofort nach unserem Kampf gesagt hat – er wird die Revanche solange es geht verhindern. Zudem ich glaube, dass Strike Force ihm noch dabei hilft.

Video Fedor Emelianenko Highlights



Published under Interview, news, videosend this post


Könnte Sie auch interessieren...

Ein Kommentar to “Der nächste Gegner von Fedor Emelianenko ist noch unbekannt. Fedor’s Interview”

  1. [...] dass der nächste Gegner von Fedor Emelianenko, der auch bei Strikeforce unter Vertrag steht noch unbekannt ist? Kommt ihr auf die selben Gedanken wie [...]

Kommentar hinterlassen