2013 27 Mai

Als Teil der Kampf-Show “Legenda” fand in Moskau die Rückkehr des MMA Profikämpfer Aleksander Emelianenko, des “kleinen Bruder” des letzten Kaisers Fedor Emelianenko statt. Zur Erinnerung: vor einem halben Jahr verkündete Aleksandr seinen endgültigen Rücktritt aus MMA-Sport. In der Sportarena “Luzhniki” gewann Aleksander Emelianenko vorzeitig in der zweiten Minute gegen den 39-jährigen US-Amerikaner Bob Sapp.

Aleksander Emelianenko gegen Bob Sapp Vorgeschichte

Vor dem Kampf gegen Sapp verlor Aleksander Emelianenko in Sankt-Petersburg am 15. November des letzten Jahres und im Turnier “M-1 Challenge 35″ den Kampf gegen US-Amerikaner Jeff “Snowman” Monson. Kurz danach – im Dezember – wurde Aleksander Emelianenko für unangemessenes Verhalten auf dem Flug Moskau – Barnaul ungebührlichen Benehmens schuldig gesprochen. Diese Geschichte hat großes öffentliches Interesse gefunden. Die Organisation M-1 hat den Vertrag vorzeitig gekündigt. Daraufhin kündigte Aleksander seinen Rücktritt “aus gesundheitlichen Gründen” an. Danach ging Emelianenko für ein paar Monaten zu einem orthodoxen Kloster auf dem Berg Athos in Griechenland.

Vor dem Kampf bekam man einen starken Eindruck, dass der Gegner für Emelianenkos Comeback von Organisatoren speziell so gewählt wurde, dass eine absolute Garantie für den Sieg der russischen Fighters besteht. Bob Sapp ist seit langem kein “Beast” mehr, in den letzten zwei Jahren wurde er zum Fighter, der seinen Lebensunterhalt im Status eines “Boxsacks” verdient. Seit März 2011 erlitt der ehemalige American Football Spieler in zehn MMA Kämfpen zehn Niederlagen, in neun Fällen direkt in der ersten Runde.

Sapp bereiste das Land und Kontinent (Kasachstan, Korea, Kroatien, Indien, Polen, Australien, Indonesien, Serbien, Vereinigte Arabische Emirate), um ein paar Minuten im Ring zu verbringen, und manchmal sogar noch weniger. Gegen Australier Soa Palelei verlor “The Beast” nach 12 Sekunden, gegen den Polen Mariusz Pudzianowski – nach 40.

Emelianenko präsentierte sich nach der freiwilligen Aufenthalt im Kloster mit einem dicken Bart. Der Kampf sah drei Runden je fünf Minuten vor, aber es dauerte gerade 75 Sekunden bis Sapp in den Ring fiel und der Kampf nach einigen heftigen Schlägen auf den Kopf beendet wurde. Der Amerikaner, für den ein paar neue Prellungen und Verletzungen nun zum Arbeitsalltag gehören, gratulierte dem Gegner zu seinem Sieg.

Aleksander Emelianenko gegen Bob Sapp Video

 



Published under news, videosend this post


Könnte Sie auch interessieren...

Kommentar hinterlassen